• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zum Menü
  • [key] + 3: direkt zum Inhalt
  • [key] + 4: Seitenanfang
  • [key] + 5: Kontaktinformationen
  • [key] + 6: Kontaktformular
  • [key] + 7: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Kräuterwanderung

Kräuterspaziergang
Kräuterspaziergang
Die letzte Veranstaltung der Reihe "Gesund alt werden mit Genuss"

Frau Kleiner, Kräuterpädagogin aus Mönsheim hat vorausgesagt  wer sich gerne in der Natur aufhält und die Schönheit dort wahrnimmt, kann sich in jedem Alter wohl fühlen. Eine große Gruppe folgte, trotz des stürmischen Wetters, ihrem Aufruf neue alte (Un-)Kräuter kennen zu lernen. Auf viele Pflanzen an denen man schon hunderte Mal achtlos vorbeilief hat Frau Kleiner uns aufmerksam gemacht, über die Heilkräfte der Pflanze erzählt und wie man die Pflanze verkosten kann. Die Zeit verging wie im Flug und wenn  uns nicht ein Regenschauer überrascht hätte wäre die Kräuterwanderung ewig gegangen. So haben wir irgendwann die Schritte beschleunigt und sind im Lerchenhof in der gemütlichen Stube mit Kornelkirschensaft und  Leckereien aus Brennesselsamen, Girsch  usw. verwöhnt worden. Oft wurde gestaunt was für leckere Gerichte Frau Kleiner aus diesen „Unkräuter“ gezaubert hat und ich weiß endlich wie ich über den Giersch in meinem Garten Herr werde, einfach aufessen.

Nicht nur sich in der Natur aufhalten und die Schönheit wahrnehmen sondern auch noch die Schätze der Natur genießen lässt uns hoffentlich gesund alt werden mit Genuss.

Denn wie sagte schon Hippokrates (460 v.Chr.): „Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel,  und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“