• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zur Suche
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6: Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Wandertipp 02 - Grenzwanderung zwischen Mönsheim und Wiernsheim

Blick auf Iptingen
Blick auf Iptingen
Die Markung Mönsheim stößt an 6 Nachbargemarkungen an, nämlich Friolzheim, Wimsheim, Heimsheim, Weissach mit Teilgemeinde Flacht, Wiernsheim mit Teilgemeinden Serres und Iptingen.

Grenzwanderung zwischen Mönsheim und Wiernsheim

Streckenlänge: ca. 5 km
Wanderzeit: ca. 2 Std.

Die schöne Panoramawanderung führt durch typische Heckengäulandschaft entlang der Markungsgrenze zwischen Mönsheim, der Nachbargemeinde Wiernsheim und derer Teilorte Serres und Iptingen. Sie hat nur leichte Anstiege. Viele Wege sind geteert, sodass die Tour bei jeder Witterung und auch mit Kinderwagen durchgeführt werden kann.

In Mönsheim gibt es wegen der vielen Wälder und Hecken nur begrenzt Möglichkeiten zum Drachensteigen. Auf dieser Tour ist dies jedoch an mehreren Stellen bei entsprechendem Wind sehr gut möglich.

Wir beginnen unsere Wanderung beim Parkplatz des Sportplatzes, gehen durch die Ringstraße zur Ausfahrt aus dem Wohngebiet Gödelmann. Wir überqueren die Hauptstraße (Mönsheim nach Wurmberg) nach rechts und biegen nach etwa 20 Metern in den Feldweg ins Gewann Hölderle ein. Der Weg führt mitten durch Felder hindurch leicht bergan – hier könnte man schon zum ersten Mal das Drachensteigen ausprobieren. Wir kommen in einen Buchenwald, wo sich bald der Weg gabelt. Wir folgen dem gut befestigten Waldweg nach rechts leicht bergab bis zur Hauptstraße (Mönsheim-Wiernsheim). Nach Überqueren der Straße wenden wir uns nach rechts und biegen nach gerade mal 10 Metern wiederum in einen Feldweg links ein, dem wir immer geradeaus am Rand des Wiernsheimer Waldes folgen. Bald sehen wir rechts die Felder, die alle zum Gewann "Wiernsheimer Grund", gehören. Erneut besteht die Möglichkeit, den Drachen steigen zu lassen. Wir überqueren einen breiten Weg, der links nach Wiernsheim, rechts nach Mönsheim führt, geradeaus am Grenzstein vorbei und wandern immer an der Markungsgrenze zwischen Mönsheim und Wiernsheim am Waldrand entlang. Plötzlich haben wir eine herrliche Fernsicht, die bei gutem Wetter außer dem Mühlacker Sender die Weinberge zwischen Roßwag und Vaihingen, weiter entfernt den Stromberg/Heuchelberg erkennen lässt. Geradeaus führt uns unser Weg immer wieder an Schlehenhecken vorbei, bis wir uns an einer Kreuzung nach rechts wenden. Vor uns sehen wir den kleinen Waldenserort Serres. Der Weg wird breiter. Nun liegt vor uns im Tal Iptingen.

Im Hintergrund kann man Nußdorf und am Horizont die Kühltürme des Kraftwerks von Neckarwestheim erkennen. Bis zur nächsten Kreuzung geht’s durchs Gewann “Roter Markstein“ leicht bergab. Dort folgen wir dem geteerten Sträßchen, das von Serres kommt („Segental“), nach rechts immer geradeaus entlang vieler Hecken. Nach etwa 1 km führt nach einem Wäldchen links das Sträßchen nach Iptingen. Wir verlassen jedoch erst das „Segental“ am Fahrradwegschild, dessen Pfeil geradeaus zeigt, nach rechts, steigen auf dem Sträßchen leicht bergan, bis wir an einem einsam stehenden Birnbaum auf den „Wiernsheimer Weg“ stoßen. Rechts erkennen wir wieder den Wiernsheimer Wald. Wir wenden uns nun jedoch nach links in Richtung Mönsheim, das wir unten im Tal liegen sehen und wohin uns auch der Fahrradwegpfeil schickt. Hier „auf Ebene“ kann erneut der Drachen steigen.

Vor uns befinden sich die drei Aussiedlerhöfe Berg-, Linden- und Sonnenhof. Der Fahrradweg geradeaus führt ins Zentrum Mönsheims. Wir biegen aber oberhalb der Höfe immer noch auf geteertem Sträßchen nach rechts ins Gewann „Holzäpfelbaum“ ab.Von hier aus kann man wunderbar die Tallage Mönsheims umgeben von Buigen, Büchle, Appenberg, Tobel (direkt vor uns) und Hupfer (rechts neben uns) erkennen. Wir wandern am Hupfer geradeaus auf geteertem Weg vorbei. Vor uns liegt das Wohngebiet Appenberg und das Wohngebiet Gödelmann. Links am Birkenhof vorbei führt uns der Weg zum „Kratzer“. Achtung, dieses Sträßchen darf befahren werden! Wir gehen nach rechts zum Kreisverkehr, überqueren vorsichtig die Straße in Richtung Lidl/Gödelmann und kehren von dort zum Parkplatz des Sportplatzes zurück.

Für Kinder lohnt sich auf jeden Fall noch ein Abstecher auf den Spielplatz.

Diese Strecke wurde von uns selbst erwandert und die Beschreibung mit Sorgfalt erstellt. Trotzdem kann sie kleinere Fehler enthalten. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis!

Bürgermeisteramt Mönsheim

Anschrift

Schulstraße 2
71297 Mönsheim

Telefon: 07044 9253-0
info@moensheim.de

Rathaus allgemein

Mo., Do., Fr.: 08:00 bis 12:00 Uhr

Di.: 08:00 bis 13:00 Uhr

Mi.: 14:00 bis 18:30 Uhr

Bürgerbüro

Mo.: 07:00 bis 12:00 Uhr

Di. 08:00 bis 13:00 Uhr

Mi.: 14:00 bis 18:30 Uhr

Do, Fr.: 08:00 bis 12:00 Uhr

Preisträger Quartier 2020 - Mönsheim