• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zur Suche
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6: Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Wandertipp 01 - wo der Mönsheimer Wein wächst

In und um Mönsheim gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Spaziergänge und Wanderungen. In loser Folge stellen wir Ihnen einige reizvolle Touren vor. Durch die Tallage Mönsheims müssen oft steile Auf- und Abstiege in Kauf genommen werden. Nicht alle Wege sind bei jeder Witterung und mit Kinderwagen gut begehbar.

Kleine Herbstwanderung „Wo der Mönsheimer Wein wächst“

Streckenlänge: ca. 5 km
Wanderzeit: ca. 1,5 – 2 Std.

Die kleine Wanderung zum „Mönsheimer Wein“ ist vor allem für einen schönen, sonnigen Herbst- oder Frühlingstag zu empfehlen.

Wir starten auf dem Marktplatz in der Ortsmitte (Parkmöglichkeiten), überqueren die Pforzheimer Straße und biegen beim Schlecker in die Alte Wiernsheimer Straße ab. Wir gehen nicht in die Iptinger Straße sondern in die darauf folgende Gartenstraße nach rechts. Dieser folgen wir immer geradeaus bis zum Spielplatz „Angerstal“ (hier Parkmöglichkeiten für eine kürzere Variante). Den Spielplatz lassen wir rechts liegen. Direkt nach dem Spielplatz gehen wir nach rechts auf einem geschotterten Feldweg ins Gewann „Mittelberg“.

Rechts unter uns sehen wir die „Mönsheimer Krautgärten“ und dahinter das Industriegebiet. Der Weg führt uns durch viele Wengert, die früher vor allem zum Anbau von Wein, Johannisbeersträuchern, Zwiebeln und Linsen genutzt wurden. Heute gibt es noch viele Zwetschgen-, Quitten- und Nussbäume, Hagenbutten und Schlehenhecken. Allmählich wird der Weg immer schmaler, die Wengerte teilweise immer verwilderter, bis wir ein kleines Laubwäldchen betreten. Auf der rechten Seite sehen wir die Umzäunung des Grenzbachhofs. Der kleine Weg rechts würde uns nach Iptingen bringen. Spätestens hier wird man mit einem Kinderwagen umdrehen. Wir steigen durch eine Klamm sehr steil bergauf bis wir auf einen breiten Weg kommen. Wer abkürzen will, kann nun nach links an einem Reiterhof vorbei den Mühlpfad nach Mönsheim zurück gehen.

Wir wandern nach rechts und stehen auch gleich schon unterhalb der letzten drei Mönsheimer Weinberge. Hier gibt es unterschiedliche Rebsorten, deren Trauben im Herbst gekeltert werden.

Gleich nach den Weinbergen mündet der Weg in einen engen Pfad und führt in ein wildromantisches, kleines Laubwäldchen. Plötzlich stehen wir linkerhand vor einer Treppe, die uns steil nach oben führt (Markierungspfeil Iptingen).
Oben angekommen sehen wir den gelben Grenzstein, der Mönsheim von Iptingen abgrenzt. Geht man nach rechts, kommt man nach Iptingen.

Wir jedoch wenden uns nach links den Wartforchen zu, wo wir bald den Wald verlassen und unmittelbar oberhalb der Weinberge stehen. Hier haben wir eine herrliche Aussicht über die Weinberge auf die gegenüberliegenden Wälder und eine Bank lädt zum Ausruhen und Schauen ein.

Nachdem wir erneut einen Wald durchquert haben überwältigt uns der freie Blick über Felder und Wiesen. Ganz im Hintergrund erkennen wir das Wohngebiet Gödelmann. Eine Sitzgruppe um einen alten Mühlstein lädt zum Rasten ein.

Von links trifft der Abkürzungsweg auf unsere Strecke. Über das geteerte Sträßchen gehen wir gerade aus und wenden uns nach ca. 500 Metern nach links.

Vorbei am Häckselplatz wandern wir in Richtung der vor uns liegenden Aussiedlerhöfe. Vorbei am Berghof verlassen wir kurz vor der Kreuzung das geteerte Sträßchen und biegen scharf nach links in einen Feldweg ab, der uns steil bergab geradewegs zum Spielplatz zurückführt. Bei schlechter Witterung sollte das Sträßchen in Richtung Mönsheim (Fahrradweg-Ausschilderung) bevorzugt werden. Am Spielplatz muss mit Kindern unbedingt Halt gemacht werden. Dann geht's entweder durch die Gartenstraße oder aber parallel durch die Krautgärten zurück zum Marktplatz.

Diese Strecke wurde von uns selbst erwandert und die Beschreibung mit Sorgfalt erstellt. Trotzdem kann sie kleinere Fehler enthalten. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis!

Bürgermeisteramt Mönsheim

Anschrift

Schulstraße 2
71297 Mönsheim

Telefon: 07044 9253-0
info@moensheim.de

Rathaus allgemein

Mo., Do., Fr.: 08:00 bis 12:00 Uhr

Di.: 08:00 bis 13:00 Uhr

Mi.: 14:00 bis 18:30 Uhr

Bürgerbüro

Mo.: 07:00 bis 12:00 Uhr

Di. 08:00 bis 13:00 Uhr

Mi.: 14:00 bis 18:30 Uhr

Do, Fr.: 08:00 bis 12:00 Uhr

Preisträger Quartier 2020 - Mönsheim